Untitled Document



In Namen der Liebe
mit Bildern von Daniela Bunge
Insel Verlag, 2015

Dieses Vornamenbuch macht richtig Spaß! Weil es anders ist als die anderen, überraschend - und nicht nur eine alphabetisch sortierte Liste. Liebevoll illustrierte Themenseiten und eine bewusst kleine Auswahl schöner Namen machen Lust darauf, etwas mit Beduetung auszusuchen: Namen von Himmel und Erde, Namen aus dem Bluemngarten, Namen der Liebe - da findet jeder etwas.
ELTERN

Namensbücher gibt es en masse. Dieses hier ist nicht nur schön aufgemacht. sondern wartet mit Geschichten auf, zum Beispiel zu Namen, die von Blumen und Helden abstammen, die aus dem Glauben oder - wie schön - der Liebe hervorgegangen sind.
DAS MAGAZIN
 



Ein Augenspiel- und Reimbuch
Bilder von Antje Damm, Gerstenberg Verlag, 2013

Lottis Haare sind ein Witz, die sind nämlich aus Lakritz!

Wer findet den Pinsel in Schorsch Gesicht, wer erkennt aus was der Schönheitsfleck besteht? Susanne Koppes Reime begeiten das Bilderspiel von Antje Damm:

Pierre spricht selten und nie lange, ihm fehlt Öl für seine Zange!
 



Ein Musikliederbuch
die 24 tollsten Kinderlieder mit Bildern von Franziska Biermann und Musik von Nils Kacirek, herausgegeben von Susanne Koppe
 



Am Weihnachtsbaume
mit Bildern von Franziska Biermann und Musik von Nils Kacirek, herausgegeben von Susanne Koppe
Terzio, 2012 (Erstausgabe 2007)

Franziska Biermanns Bilder aus dem Zuhause der Plätzchenbäckerin erzählen eine kleine Geschichte, und es macht Spaß, ihr über die Seiten zu folgen, um sich von lustigen Wendungen überraschen zu lassen.(...) "Die 24 tollsten Weihnachtslieder" singen ausgebildete Stimmen, aber auch große und kleine Amateursänger. Das sorgt dafür, dass diese CD nie glatt oder gar künstlich erscheint und der Spaß des Produktionsteams immer durchklingt. Und so möchte man spätestens am 24. Dezember, wenn der Weihnachtsmann mit seiner warmen Baritonstimmesein O du fröhliche singt - in das alle Gäste der Plätzchenbäckerin einstimmen -, am liebsten selbst dort im Wohnzimmer stehen. Isabelle Erler in: DIE ZEIT, Nr. 48, November 2007
 



Endlich allein zu Haus: Überlebenstipps für Kinder
von Catrin Frischer und Susanne Koppe
mit Illustrationen von Axel Scheffler
Bloomsbury, 2007

Da ist er, der ersehnte Moment: Endlich sind sie einmal weg - die Eltern! Nur was jetzt? Dieses Buch gibt Tipps und Tricks für alle, die zum ersten Mal Freud und Leid einer sturmfreien Bude genießen.


Die große KLEINE BRIGITTE
Herausgegeben von Susanne Koppe
Diana Verlag, 2008

Die "KLEINE BRIGITTE", die beliebte Seite für Kinder, ist berühmt dafür, Kindern kurzweilig und kreativ die Zeit zu vertreiben. Nun sind die tollsten Ideen in einem Buch versammelt. Namhafte und preisgekrönte Illustratoren wie Franziska Biermann, Antje Damm, Selda Marlin Soganci und Antje von Stemm, die regelmäßig für BRIGITTE illustrieren, bieten darin Rätselspaß, kindgerecht und erfrischend modern gestaltet. Und damit nicht genug: Neben den Rätseln gibt es vier ausgefallene "Selbermach-Kapitel" - jedes ein Augenschmaus, jedes ein Fundus an originellen Ideen: Was kann man aus ein paar Stück Obst machen? Ein Karussell! Was wird aus einem Blatt Papier? Ein Trinkbecher! Und was tun, wenn man Lust auf Verkleiden hat und die Faschingskiste nichts bietet? Augen auf und aus Alltagsgegenständen tolle Kostüme gezaubert! Auch Leseratten kommen nicht zu kurz: Wer findet die Fehler im Märchenquatsch? Dieses Buch ist nicht nur für Kleine ein ganz großes Vergnügen!


Wilma wünscht sich was
von Polly Flottwell (d.i. Susanne Koppe)
mit Illustrationen von Franziska Biermann
Verlag Sauerländer, 2006

Wilma mag ihren Namen nicht. Viel lieber hieße sie Jeanette. Wenn sie ein Junge wäre, würde sie gern Thomas heißen. Vielleicht wäre sie auch gern ein Indianermädchen mit dem Namen Bunte Feder. Ihre Eltern haben nicht viel Zeit. Sie wünschte sich, dass sie alle in einem Schloss wohnen. Wilmas Bruder ist Weltmeister im Ärgern. Gern hätte sie einen Bruderautomaten, aus dem sie nettere Brüder ziehen könnte. Am liebsten hätte sie eine Zwillingsschwester und mehr Platz zum Spielen wäre auch schön. Wie jedes kleine Mädchen wünscht sich Wilma sehr viel. Aber sie weiß auch, dass nicht alle Wünsche in Erfüllung gehen müssen. Ein Wunschbuch mit humorvollen und ideenreichen Illustrationen, die die Phantasie des Betrachters beflügeln und zum hemmungslosen Wünschen anregen.

Lizenzausgaben in Japan und Korea


Kurt Kläber - Kurt Held: Biographie der Widersprüche
Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Schweizerischen Jugendbuch-Institut.
von Susanne Koppe
Verlag Sauerländer

1997, hundert Jahre nach seiner Geburt, erinnert man sich vor allen Dingen an den Kinderbuchautor Kurt Held, den Verfasser des Jugendbuchklassikers "Die rote Zora und ihre Bande". Ihr Schöpfer war der Kinderbuchwelt bekannt als der humorvolle, phantasievolle Kurt Held.
Kurt Kläber dagegen ? so der wirkliche Name des Autors ? wer war dieser Kurt Kläber? Er begegnet uns in unterschiedlichsten Gestalten, die auf den ersten Blick wenig miteinander gemein haben, seine Biographie scheint eine Biographie der Brüche zu sein. Die historische Spanne reicht vom Kaiserreich zum Kalten Krieg, die nationale Identität schwebt zwischen deutscher Herkunft und Schweizer Wahlheimat, das schriftstellerische Werk spaltet sich in Arbeiterdichtung und Kinderliteratur. Irgendwo hinter oder in all diesen Spannungsfeldern verbirgt sich der Mensch Kurt Kläber.
Susanne Koppe geht der Biographie dieses Dichters nach. Sie zeigt seine verschiedenen Seiten in ihrer Widersprüchlichkeit und fügt sie gleichzeitig zu einem Ganzen zusammen. Die persönlichen Erinnerungen von Hans Christof Sauerländer und Albert Steinmann an Kurt Kläber setzen eigene Akzente zum Bild, das diese Biographie gibt.


Journalistische Arbeit
für die ZEIT, Süddeutsche Zeitung, Börsenblatt, Eselsohr u. a.


Diverse Übersetzungen
aus dem Englischen