Untitled Document



Marthas Reise
Knesebeck, 2018

Die aufgeweckte Martha pendelt an den Wochenenden zwischen den Wohnungen ihrer Eltern. Auf den langen Zugfahrten lässt sie ihren Gedanken freien Lauf und denkt über die großen Dinge des Lebens nach: Wo sind unsere Wurzeln? Ist unser Schicksal vorherbestimmt? Welche Farben hat das Leben? Was sind Träume? Wieso bekommen Künstler Applaus, Bauarbeiter aber nicht? Im Zug begegnen ihr außerdem die unterschiedlichsten Menschen und Schicksale – ein Cellospieler, gefolgt von einem Bauarbeiter schlängeln sich durch ihr Abteil. Und eine Dame, die an einem langen Schal strickt, setzt sich ihr gegenüber. Wunderschöne Lasercuts illustrieren die Reise, an deren Ende Martha von ihrem Vater sehnsuchtsvoll erwartet wird. Eine philosophisch-poetische Reise eines kleinen Mädchens mit wunderschönen Lasercuts und Illustrationen von Mehrdad Zaeri.
 



Der Mann, der eine Blume sein wollte
Tulipan, 2018
Es reicht einem Mann nicht mehr, einfach nur ein Mann zu sein, der täglich zur Arbeit geht, in seiner Freizeit Fußball spielt und zu Hause fernsieht. Er möchte eine Blume sein und auf einer Wiese stehen. Zuerst eine Butterblume, dann eine hochgewachsene rote Mohnblume, danach die Blume an einem Strauch, die unerhört gut duftet, daraufhin eine Blume an einer Linde, über der Welt schwebend, und schließlich die Blume, die ganz oben auf einem Berg als einzige blüht. Als der Mann lange genug eine Blume war, will er eine Frau sein und Kleider tragen in allen Farben, an die er nur denken kann. Als Frau kann er Blumen im Haar haben und lange Röcke anziehen, die weit schwingen, wenn er sich dreht. Am Ende wird er wieder ein Mann, der zum Fasching als Blumenwiese geht und so sein Glück findet.
 



Die schönsten Anekdoten
Insel-Bücherei, 2017
»Wann i jetzt morgens ausgeh«, sagte Karl Valentin, »dann schau i mir meine Standuhr recht lange an – recht lange: damit i mir die Zeit für den ganzen Tag merken tu …!« Der vorliegende Band enthält berühmte historische Anekdoten – vom »Grabmal der Semiramis« bis zu »Brechts Hutkauf« – ebenso wie bekannte literarische Anekdoten von Johann Peter Hebels »Kannitverstan« bis zu Max Frischs »Café de la Terrasse«. Ergänzt wird die Sammlung durch Beispiele jüdischen und islamischen Humors, Wiener oder Altberliner Anekdoten, - und alles zauberhaft illustriert von Mehrdad Zaeri.
 



Als Oma immer kleiner wurde
Tulipan, 2017
»Oma, du wirst immer kleiner!«, flüsterte ich erstaunt. »Tja«, sagte Oma und dann lange nichts mehr. Von dem Moment an veränderte sich ständig etwas. Beim Wäscheaufhängen benötigt Oma jetzt einen Schemel, um an die Leine zu kommen. In ihrer Lieblingseisdiele braucht sie ein Kissen, um überhaupt über den Tisch gucken zu können. Ihre blauen Kegelschuhe rutschen ihr von den Füßen. Beim Einkaufen übernehme ich nun das Kartoffelschleppen und Oma trägt das Apfelmus. Und Oma guckt mir zu und ist ganz schön klein, aber auch ganz schön stolz. Inka Pabst hat eine kleine Geschichte über das Abschiednehmen geschrieben, die ans Herz geht und die man unbedingt weitererzählen möchte.
 



Kluge Frauen sind gefährlich - Aphorismen von Jane Austen bis Katharina die Große
Steffen Verlag, 2016
Weise sind sie, weitsichtig und vor allem voller Mut – Frauen in der Kunst und Kultur, Wissenschaft und Politik. Seit Menschengedenken tragen sie zur Menschwerdung bei und kämpfen um ihren Platz in der Welt. Humorig wie scharfzüngig schrieb Marie von Ebner-Eschenbach dazu: »Eine gescheite Frau hat Millionen geborener Feinde: – alle dummen Männer« und brachte das Dilemma der Frau in einem Satz auf den Punkt. Dieses bibliophile Geschenkbuch bietet einen Zitatenschatz von Jane Austen über Paula Modersohn-Becker bis Virginia Woolf. Gestaltet wurde der Band durch den preisgekrönten Künstler Mehrdad Zaeri, dessen kunstvolle Bilder spannungsreiche Beziehungen zu den Textwerken schaffen. Ein Kleinod zum Entdecken, Staunen und Schmunzeln.