Untitled Document



Der Bergkristall
Insel-Bücherei
Die beiden Schusterkinder Sanna und Konrad brechen am Morgen des 24. Dezember auf, um ihren Großeltern im benachbarten Bergdorf die Weihnachtsgeschenke zu bringen. Die Großmutter drängt sie, rechtzeitig wieder aufzubrechen, damit sie vor der Dämmerung wieder zu Hause sind. Doch dichter Schneefall setzt ein und Sanna und Konrad verirren sich im Hochgebirge, eine großangelegte Suche beginnt … Gerda Raidt hat Adalbert Stifters Erzählung Bergkristall, eine der schönsten Weihnachtsgeschichten in deutscher Sprache, für die Insel-Bücherei erstmals illustriert.
 



Fritzi war dabei
Hanna Schott
Klett Kinderbuchverlag 2009

"Küchenstreit über die Zukunft der DDR, Montagsdemo-Kerzenschein und eine verschlafene Novembernacht: Hanna Schott beschert Fritzi aus Leipzig eine Wendewundergeschichte für Kinder ... Die Leipziger Illustratorin Gerda Raidt, die beim Fall der Mauer gerade mal 14 Jahre alt war, zeigt uns die blonde Fritzi mit den langen, dünnen Beinen vor vom Braunkohlegrau verhangenen Fassaden, im hellen Schein der Montagsdemo-Kerzen. Schlicht und präzise in den Details, verleiht sie doch selbst dem Grusel der Stasi noch einen gewissen Witz: Da steht das Klischee eines Spions in Trenchcoat und Sonnenbrille, von Fritzi skeptisch gemustert ..."
Eva-Maria Magel in der FAZ vom 27.11.2009
 



Drachentod und Zauberflöte
Christoph Schmitz
Klett Kinderbuchverlag 2009

Verschwörung, Mord und Eifersucht: Auf der Opernbühne geht es immer hoch her. Manchmal ist die Handlung auch ziemlich verworren. Gut, dass uns jemand die Geschichten nacherzählt, die auf der Bühne so schillernd aufgeführt werden. Hier sind die wichtigsten und interessantesten Opernstoffe klug gestrafft und zusammengefasst ? von Monteverdi bis zur Dreigroschenoper. Die Musik spielt immer mit: Wer die Opern kennt, hat ihre Melodien sofort im Ohr ? und wer sie nicht kennt, will sie bald erleben. Gerda Raidt hat wunderschön inszenierte Bühnen-Bilder mit aufregenden Lichteffekten geschaffen.
 



Schnick Schnack Schabernack
Herausgegeben von Renate Raecke und Monika Blume
Gerstenberg 2008

Dieses Hausbuch gibt Eltern, Großeltern und allen, die mit kleinen Kindern zu tun haben, eine umfassende Sammlung an die Hand, die sie während der ersten Lebensjahre ihres Kindes begleitet: Spiele auf dem Wickeltisch, Spiele mit Fingern und Händen, Kniereiter, Verse zum Einschlafen und Festefeiern, kurz, Verse für jeden Anlass enthält diese Auswahl an traditionellen und modernen Kinderreimen. Dazu gesellen sich die wichtigsten Kinderlieder, die jede Familie kennen sollte. Gerda Raidts fröhliche und humorvolle Illustrationen machen Lust auf die Sprachspielereien und das Buch zu einem perfekten Geschenk für Eltern und solche, die es werden wollen.
 



Der Tannenbaum
Hans-Christian Andersen
Sauerländer 2007

"... Hans-Christian Andersen erzählt hier (auch für Erwachsene) in dem von Gerda Raidt wunderschön illustrierten Märchenbuch eine große Geschichte darüber, wie wichtig es ist, das Hier und Jetzt zu genießen. Man könnte später so enden wie der kleine Tannenbaum." Kerstin Strecker in: Die Welt, 08.12.07
 



Das kunstseidene Mädchen
Irmgard Keun
Büchergilde Gutenberg 2006
Prämiert von der Stiftung Buchkunst 2006

"Eine Schreibweise, die ihresgleichen sucht, eine verbale Charme-Offensive. (...) Aufwendig gestaltet und mit kongenialen Bleistiftszeichnungen von Gerda Raidt.?
Der Tagespiegel
 



Fünf Hefte nach Schlagertexten
Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2004

Im Mittelpunkt des neuen Projektes der Leipziger Illustratorin Gerda Raidt stehen fünf deutsche Schlager der 20er, 30er und 40er Jahre, denen sie durch frische, aber auch melancholische Bilder ein neues Gewand gegeben hat. Die Autoren der Texte waren zu ihrer Zeit als Dichter und Komponisten populär. Mit ihren Werken, von denen manche "Evergreens" geworden sind, prägten sie den Geschmack der Zeit und wurden dennoch in der Mehrzahl aufgrund ihres Glaubens, ihrer Weltsicht oder Herkunft in den Jahren des Nationalsozialismus behindert und verfolgt. Im Anhang der Hefte zeigen kurze Biographien die Verbindung der Künstler und Autoren durch persönliches Schicksal und künstlerische Bedeutung auf. Die Bilder von Gerda Raidt schlagen eine Brücke über mehr als ein halbes Jahrhundert hinweg und erwecken die Lieder von Robert Gilbert, Bruno Balz, Ralph Maria Siegel, Ralph Benatzky und Willi Kollo wieder zum Leben.
 



Matrosentango
Bilderbuch nach Texten deutscher Seemannslieder
Connewitzer Verlagsbuchhandlung 2003

Dieses poetische Buch kombiniert wunderbar frech Auszüge klassischen maritimen Liedguts mit großflächigen Illustrationen, die ironisch, witzig, überzogen daherkommen und die in dieser Verbindung eine neue, eigene Geschichte erzählen. Zunächst als Privatdruck in einer Kleinstauflage erschienen und als solcher prämiert von der Stiftung Buchkunst bei der Wahl »Die Schönsten Bücher 2002«, erscheint das Buch nun erstmals in einer größeren Auflage.